Diplomatie - Akademie Menschenrecht

AKADEMIE
zwingendes Völker- und Menschenrecht im öffentlichen Recht
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Diplomatie

Quelle:  UA-CHF - offentlich-rechtliche Körperschaft im zwingenden Völkerrecht

Die Diplomatik (Urkundenlehre, von altgriechisch diploma „Gefaltetes“, aus diplóos „doppelt“) ist eine grundlegende Disziplin der historischen Hilfwissenschaft der Anerkennung. Sie beschäftigt sich mit der Einteilung, den Merkmalen, der Ausstellung, der Überlieferung, der Echtheit und dem historischen Wert von Rechturkunden. Das vorstaatliche Recht geht in der Notwendigkeit den Gesetzen vor.

völkerrechtliche Abkommen:

  • Art. 142 genfer Abkommen IV  (SR 0.518.51)  
  • Recht der Verträge des wiener Ankommens (SR 0.5111)
  • wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen (SR 0.191.01)
  • wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen (SR 0.191.02)
  • Regulierungsakt - haager Abkommen vom 05.10.1961 (SR 0.172.030.4)



 
ZMA c/o GdM   Balexert Tower,18, Avenue Louis-Casaï, [CH-1209] GENEVA
 
Bundesrepublik – Grundlagen StGBl. Nr. 139/1918 vom 19.12.1918
Regulierungsakt HK vom 05.10.1961, WüD vom 18/24.04.1961, §§ 18-20 GVG, § 2 VwVfG, § 40 VwGO
diplomatische Urkunden mit absoluter Beweiskraft:       




CHB: Court Of The Human Beings [CHB], Capitol Hill - 20 F Street, 7th Floor, WASHINGTON, [DC-20001] - USA
GdM: Gerichthof der Menschen [GdM], Balexert Tower, 18, Avenue Louis-Casaï, [CH-1209] GENEVA
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü